Entdecke die mexikanisch inspirierte Küche

Wusstest du, dass die mexikanische Küche für ihre Vielseitigkeit im Jahr 2010 als immaterielles Weltkulturerbe von der Unesco anerkannt wurde? 

Hierzulande wird die mexikanische Küche allerdings häufig fälschlicherweise mit der Tex-Mex-Küche gleichgesetzt. Unter der Tex-Mex-Küche versteht man einen Kochstil, der in Amerika entwickelt wurde und texanische und mexikanische Einflüsse miteinander kombiniert. Zutaten wie Tortillas, Chilis, Avocados und Bohnen entsprechen zwar durchaus kulinarischen Elementen der mexikanischen Küche, die Aromen und Zubereitsungsweisen dieser Küche sind jedoch meist amerikanisch. Unter anderem ist auch Chili con Carne, anders als viele denken würden, kein Klassiker aus Mexiko, sondern wurde in Texas kreiert.

Typische Zutaten 

Avocado

Insbesondere in Form eines sehr bekannten Dips ist die Avocado sowohl in der mexikanischen als auch der Tex-Mex-Küche weit verbreitet. Auch, wenn Guacamole heutzutage wie ein gehypter Trend wirkt, zählt der Dip doch zu den ältesten kulinarischen Überlieferungen der Region. Das Grundrezept der Guacamole besteht aus zerdrückten Avocados, Zitronen- oder Limettensaft, gehacktem Koriander und Salz. Entdecke in unserem Beitrag Tipps und Rezepte für eine perfekte Guacamole. 

Bohnen

Bohnen sind in Mexiko sehr beliebt. Wie auch bei den Chilis gibt es hier eine enorme Vielfalt an Farben und Formen und insgesamt bis zu 50 verschiedenen Sorten zu entdecken. Sowohl in der mexikanischen als auch in der Tex-Mex-Küche werden sie unter anderem zu dem Grundnahrungsmittel Frijoles Refritos zubereitet. Einem Mus aus gekochten und pürierten Bohnen, das häufig als Beilage oder Burrito-Füllung verwendet wird. In einem typischen Chili Con Carne der Tex-Mex-Küche sind sie allerdings nicht zu finden.

Chilis

Chilis sind eine besonders beliebte Zutat für mexikanisch inspirierte Gerichte. Das mag unter anderem daran liegen, dass sie ursprünglich aus Mexiko kommen und es hier mit bis zu 90 verschiedenen Arten, die weltweit größte Vielfalt an Chilis gibt. Sie werden in fast jeder herzhaften Speise verarbeitet. Zu allen anderen Gerichten wird meist eine Salsa oder pure Chilischoten gereicht. Sie sind nicht nur wegen ihrer Schärfe, sondern auch wegen ihres Geschmacks, so beliebt. So schmeckt die eine Chili-Sorte zum Beispiel beerig, eine andere dagegen eher nussig und so weiter. Die bekanntesten mexikanischen Chilischoten sind grüne Jalapeños. 

Mais

Mais ist in Mexiko ein echtes Grundnahrungsmittel. Nicht zuletzt, weil die beliebten Tortillas aus Maismehl hergestellt werden. Wie bereits erwähnt wird hierbei in der Tex-Mex-Küche häufiger Weizen verwendet. Aufgrund ihrer unterschiedlichen Haptik sind die beiden Varianten aber auch für unterschiedliche Zubereitungsarten prädestiniert. So werden die härteren Mais-Tortillas u.a. für Nachos und Tacos verwendet, während die Variante aus Weizen eher zu Burritos und Quesadillas verarbeitet werden.

Typische Tex-Mex Gerichte

Chili Con Carne

Wie bereits mehrfach erwähnt ist das Chili Con Carne ein klassisches Tex-Mex Gericht. Es gibt die unterschiedlichsten Rezepte, die Grundzutaten bleiben jedoch gleich: Fleisch und Chili. Bereits beim Fleisch können dann aber die ersten Unterschiede gemacht werden. Hackfleisch, oder Würfel, Rind- oder Schweinefleisch, etc. Wir haben uns für eine Version mit saftigem Pulled Beef entschieden.

Für ein traditionelles Chili Con Carne kommen verschiedene Arten von Chilischoten zum Einsatz. Sie werden sowohl frisch, als auch getrocknet oder in Form von Pulver oder Saucen verwendet. Weitere typische Gewürze sind Kreuzkümmel und Oregano, wobei die mexikanische Variante des Gewürzes intensiver schmeckt, als die mediterrane. Ebenso beliebt sind Zimt, Lorbeerblätter oder Paprika und Pfeffer. Traditionell beträgt die Kochzeit eines Chilis etwa zwei bis drei Stunden – nur so können sich die Aromen richtig entfalten. Zu einem Chili-Con-Carne werden klassischerweise Tortillas gereicht. Reis oder Brot eignen sich aber ebenso gut.

Tortilla Gerichte

Tortilla heißt übersetzt „kleiner Kuchen“ und ist die Grundlage vieler Gerichte, die von der mexikanischen Küche inspiriert wurden. So auch Burritos, Quesadillas, Tacos und Enchiladas und Co. Die Tortilla-Gerichte unterscheiden sich vor allem in ihren Zubereitungsweisen. Die typischen Zutaten sind meist ähnlich: Fleisch, Gemüse und Soßen werden hierbei auf unterschiedliche Arten in die Tortillas gefüllt.

Burritos sind zusammen gerollte und meist komplett geschlossene Weizen-Tortillas.

Enchiladas sind gerollte Mais-Tortillas, die zusätzlich noch mit einer würzigen Soße und Käse überbacken werden.

Bei Fajitas bekommt man kleinere Tortillas sowie einzelne Zutaten serviert, sodass man die Fladen selbst füllen und rollen kann.

Für Quesadillas wird die Tortilla neben anderen Zutaten mit Käse gefüllt, zusammengeklappt und gegrillt. Hier werden meist Weizen-Tortillas verwendet.

Tacos sind harte Schalen (Tacoshells) aus Maismehl.

Wir haben uns dazu entschieden die leckeren Zutaten der Tortilla Gerichte einfach in einer Bowl zu kombinieren und die würzige Mexican Pulled Beef Bowl kreiert. Sogenannte Burrito Bowls wurden bereits vor mehr als 10 Jahren in einer Tex-Mex-Küche in Amerika geboren und sind somit keine Neuerfindung mehr, liegen aber dennoch erst seit kurzem im Trend.


Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar