Streaming Tipps: Die besten Food-Serien

Gerade jetzt, wo es draußen langsam wieder kälter wird, ist es doch besonders schön, es sich auf der Couch oder im Bett gemütlich zu machen und einen Film oder eine Serie zu schauen. Falls du noch ein paar Tipps für deine Watchlist brauchst, haben wir hier genau das Richtige für dich. Am besten bestellst du dir vorher schon mal dein Lieblingsgericht bei taste&soul, denn bei diesen Streaming Tipps geht es vor allem um eins: Essen. Da wirst du früher oder später garantiert Hunger bekommen. Food-Serien sind vor allem auf Netflix ein echter Trend – von Fine Dining, über Streetfood bis hin zu Tipps für die eigene Küche – hier bekommst du unsere fünf Favoriten des Streaming-Anbieters. Los geht’s:

1. Chef’s Table

Die Emmy-nominierte Netflix-Serie “Chef’s Table” und Mutter der Food-Serien wirft einen Blick in die Küchen dieser Welt und vor allem über die Schulter der Menschen, die jeden Tag aufs Neue kulinarische Köstlichkeiten zubereiten. Pro Folge wird ein internationaler Star der Haut Cuisine portraitiert – darunter als bisher einziger deutscher der Berliner Sternekoch Tim Raue. In Kombination mit wunderschön gefilmten Szenen erzählen die Köche von ihrer Arbeit und ihren Inspirationsquellen. Aktuell umfasst “Chef’s Table” 32 Folgen, sowie die zwei gesonderten Formate “Chef’s Table Frankreich” und “Chef’s Table: Meisterliches BBQ”.

Titelbild der Food-Serie: Chef's Table

2. Salz. Fett. Säure. Hitze.

Die Mini-Serie “Salz. Fett. Säure. Hitze.” beschäftigt sich mit den vier Grundkomponenten auf denen laut der Köchin und Ernährungsexpertin Samin Nosrat alle guten Gerichte basieren. In vier Folgen, die sich jeweils mit einer dieser vier Grundkomponenten beschäftigen, nimmt uns Samin Nosrat mit auf eine Reise um die ganze Welt und liefert nebenbei nützliche Tipps und Tricks für die eigene Küche und Ernährung.

Titelbild der Food-Serie: Salz. Fett. Säure. Hitze.

3. Cooked

Die vierteilige Mini-Dokuserie “Cooked” widmet sich der Zubereitung von Essen auf eine ganz neue Art. Der Ernährungsautor Michael Pollan erörtert, wie das Kochen Lebensmittel verändert und in welchem Verhältnis der Mensch zu seiner Nahrung steht. Pro Folge wird Bezug auf eines der vier Elemente Feuer, Wasser, Luft und Erde genommen. Vom Grillen, über das schonende Garen bis hin zur Fermentierung werden dabei die verschiedensten Techniken der Zubereitung unter die Lupe genommen.

Titelbild der Food-Serie: Cooked

4. Streetfood

Für die erste Ausgabe der Netflix Serie “Streetfood” machten sich die Macher von Chef’s Table auf eine spannende Entdeckungsreise durch die Streetfood-Restaurants und Imbisse Asiens. Die Inhaber präsentieren die Besonderheiten ihrer Produkte und Zubereitung, wobei es zumeist um die Verbindung von Tradition und Innovation geht. Neben den neun Folgen der Serie “Streetfood: Asien” gibt es bereits eine weitere Reihe “Streetfood: Lateinamerika”.

Titelbild der Food-Serie: Streetfood-Asien

5. Somebody Feed Phil

In der Foodie-Serie „Somebody Feed Phil“ erkundet der amerikanische TV-Produzent Phil Rosenthal Küche und Kultur weltweiter Reiseziele, wie zum Beispiel Bangkok, Kopenhagen oder Hawaii. Dabei probiert er neben experimentierfreudiger Haute Cuisine vor allem authentische Hausmannskost mit Anspruch. Die vier Staffeln und insgesamt 22 Folgen dieser Serie profitieren nicht nur von großartigen Bildern fremder Landschaften, sondern auch von der Liebenswürdigkeit des Gastgebers.

Titelbild der Food-Serie: Sombody Feed Phil

Wir sind gespannt, welche dieser Food-Serien dein Favorit ist. Und natürlich auch, welches Gericht von taste&soul bei einem ausgiebigen Serienmarathon deiner Meinung nach nicht fehlen darf. Unsere drei Favoriten findest du etwas weiter unten. Guten Appetit und viel Spaß beim Binge Watching!

Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar