Mango: Tropenfrucht der Extraklasse

Mangos zählen mit ihren leuchtenden Farben und ihrem saftig-süßen Geschmack aktuell zu den beliebtesten Tropenfrüchten. Sie wurden bereits vor mehr als 4.000 Jahren an den Ufern des Ganges in Indien angebaut. Im Vergleich dazu, haben wir in Deutschland das Potential dieser tropischen Frucht erst vor ein paar Jahren erkannt. Mittlerweile bekommt man sie aber in jedem Supermarkt und sogar beim Discounter. Ob in einem Smoothie, als Zutat in einer bunten Bowl oder einem fruchtigen Curry – Mangos lassen sich auf vielfältige Weise verwenden. In diesem Beitrag erfährst du wissenswertes über diese Frucht sowie die Gründe, warum wir Mangos lieben.

Wissenswertes über Mangos

Wusstest du, dass die Mango zur gleichen Pflanzenfamilie wie Cashewkerne gehört? Es handelt sich dabei um die Familie der Sumachgewächse. Der Mangobaum wächst bis zu 30 m in die Höhe und kann im Jahr bis zu 300 Früchten tragen. Die Größe und Farbe der Früchte können sich je nach Exemplar stark unterscheiden. So gibt es Mangos die bis zu 3 kg wiegen, andere werden nur so groß wie eine Pflaume. Die Schale kann von gelb über rot bis grün gefärbt sein – manchmal hängen sogar alle unterschiedlichen Farbtöne gleichzeitig an einem Baum. Während es in Indien circa 1.000 verschiedene Mangosorten gibt, kennen wir in Deutschland maximal 30 davon. Am bekanntesten ist die Sorte Haden, da sie am häufigsten angebaut wird. Man erkennt sie an einer gelb-roten Schale und ihrem gelben und etwas faserigen Fruchtfleisch. Weitere in Deutschland verbreitete Sorten sind Kent, Keitt und King.

Mangos bestehen bis zu 80% aus Wasser, sind reich an Vitaminen und gehören zu den carotinreichsten Obstsorten. Außerdem enthalten sie wichtige Mineralstoffe wie Kalium und Magnesium. Mit ihren Nährwerten fördern Mangos die Zellerneuerung, verbessern das Hautbild und stärken das Immunsystem.

Wie erkenne ich eine reife Mango?

Anders als man vielleicht annehmen würde, kann man den Reifegrad einer Mango nicht an der Färbung ihrer Schale erkennen. Bei reifen Früchten gibt die Schale bei leichtem Druck etwas nach. Auch der Geruch der Mango wird intensiver, je reifer die Frucht – du kannst also einen Druck- und/oder Geruchstest machen, um die Reife zu prüfen. Wenn du eine essreife Frucht kaufst, solltest du sie am besten innerhalb der nächsten drei Tage verzehren. Du kannst eine unreife Mango aber auch gut Zuhause nachreifen lassen. Dabei lagerst du sie am besten bei Zimmertemperatur. Um den Reifeprozess zu beschleunigen, kannst du sie in  Zeitungspapier wickeln, oder neben einen Apfel legen. Unser Tipp: Bewahre Mangos nicht im Kühlschrank auf – hier verlieren sie schnell ihren Geschmack.

Mango zubereiten: so geht’s

Warum wir Mangos lieben

Mangos schmecken nicht nur besonders gut, man kann sie auch sehr vielfältig nutzen. Sie bringen sowohl in süße als auch herzhafte Gerichte eine herrlich fruchtige Note. Und genau deshalb findest du sie auch in einigen unserer Gerichte von taste&soul. Zum Beispiel bringt sie in Form von süßen Mangostücken echte Sommergefühle in unsere Summer Chicken Bowl. Oder unterstreicht die fruchtige Note des Mango Tofu Curry. Und auch ein Dessert mit der Tropenfrucht darf auf unserer Speisekarte nicht fehlen: Der cremige Mango Yoghurt.

Welches Gericht ist dein Mango-Favorit? Wir wünschen fürs Herausfinden einen guten Appetit!


Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar