Wohn- & Einrichtungstrend: Urban Jungle

Der Trend des Urban Jungle begann ursprünglich als kleine Bewegung von Pflanzenliebhabern, hat sich aber mittlerweile längst in die Herzen von vielen weiteren Menschen geschlichen.

Unter dem Begriff Urban Jungle (engl. Großstadtdschungel) verstehen wir ursprünglich das rege Treiben in einer Metropole: überfüllte Straßen, U-Bahnen und vor allem viele Menschen. Im Interior-Bereich will der Urban Jungle Trend aber genau das Gegenteil bewirken und uns eine Auszeit vom hektischen Alltag und eine Verbindung zur Natur in den eigenen vier Wänden ermöglichen. Kurz gesagt verbirgt sich hinter dem Trend die Renaissance der Zimmerpflanze. Dabei sind vor allem immergrüne tropische und exotische Pflanzen besonders beliebt. Sie sollen zu einem gemütlichen und natürlichem Ambiente beitragen. Welche Pflanzen besonders gut geeignet sind, um mit dem eigenen Urban Jungle zu starten, erfährst du in diesem Beitrag.

Welche Pflanzen eignen sich besonders gut?

Wenn du in deinen eigenen vier Wänden ein paar grüne Akzente setzen willst und damit für mehr Gemütlichkeit sorgen, ist ein Urban Jungle genau das Richtige für dich. Hierbei kannst du zahlreiche Pflanzengattungen miteinander kombinieren – besonders angesagt sind jedoch großblättrige Grünpflanzen. Von der Indoor-Palme über Mini-Kakteen bis hin zu tropischen Gewächsen. Die Dschungel-Vibes entstehen am Ende vor allem durch die Verteilung mehrer Pflanzen im gesamten Raum. 

Dabei sollten diese Pflanzen nicht fehlen. Kleiner Hinweis: Die meisten von ihnen sind recht pflegeleicht und daher auch für Leute geeignet, die keinen besonders grünen Daumen haben.

Bogenhanf (Sansevieria)

Der Bogenhanf ist ein echter Überlebenskünstler, der auch mal eine längere Trockenphase (z.B. wenn du im Urlaub bist) tapfer übersteht. Das kommt vor allem daher, dass die Pflanze ursprünglich aus Wüstengegenden, wie z.B. Äthiopien, kommt. Typisch für den Bogenhanf sind die spitz zulaufenden, länglichen Zungen in einer graugrüne Färbung mit unterschiedlichen Streifen und Flecken, sowie den gelben Rändern. Neben ihrer exotischen Erscheinung filtert diese Zimmerpflanze auch noch Giftstoffe aus der Luft und soll das Immunsystem stärken.

  • Standort: indirektes Licht oder auch schattige Orte
  • Pflege: immer nur mäßig gießen, besonders im Winter nur sehr selten 
  • Höhe: max. 1 m 

Efeutute

Der Urban Jungle lebt davon, dass die Zimmerpflanzen nicht nur auf dem Boden oder auf Fensterbänken stehen, sondern auch von Regalen oder aus Makramee-Ampeln herabwachsen. Hierfür eignet sich zum beispiel die Efeutute besonders gut. Typisch für die Efeutute sind ihre herzförmigen Blätter und die unterschiedlichen weißen oder gelblichen Musterungen.  Aber Achtung: Die Pflanze wird als giftig eingestuft und sollte daher außer Reichweite von Kindern und Tieren aufgestellt werden.

  • Standort: halbschattig bis hell, ohne direkte Sonne
  • Pflege: Erdoberfläche leicht antrocknen lassen, dann mäßig gießen
  • Höhe: bis zu 3 m lange Ranken 

Glücksfeder

Die Glücksfeder wächst relativ schnell und ist nicht klein zu kriegen. Egal, ob du ihr zu viel oder zu wenig Wasser gibst, sie zu viel oder zu wenig Licht abbekommt – diese Zimmerpflanze verzeiht dir so einiges. Das liegt unter anderem daran, dass sie von Natur aus extreme Trockenheit gewohnt ist (sie kommt ursprünglich aus Ostafrika) und daher sogar mehrere Wochen ohne Wasser auskommen kann. Die Blätter der Glücksfeder sind dunkelgrün, ledrig und glänzend.

  • Standort: keine Pralle Mittagssonne, alles andere ist möglich
  • Pflege: Erdoberfläche leicht antrocknen lassen, dann etwas gießen
  • Höhe: ca. 1 m

Monstera Deliciosa

Die Monstera, oder auch Fensterblatt genannt, ist eine echte Trendpflanze und erfreut sich besonderer Urban-Jungle-Beliebtheit. Sie stammt aus den tropischen Regionen Südamerikas. Mit ihren auffallenden dunkelgrünen Blättern zaubert die Kletterpflanze Dschungel-Feeling in jede Wohnung.

  • Standort: halbschattig ohne direkte Sonneneinstrahlung
  • Pflege: Erdoberfläche leicht antrocknen lassen, dann gießen. Blätter regelmäßig mit Wasser besprühen
  • Höhe: bis zu 3 m 

Noch ein kleiner Tipp: Von einer Monstera lassen sich ganz einfach Ableger machen. Einfach ein oder zwei zusammenhängende Blätter inklusive Luftwurzel abtrennen und trocknen lassen. Anschließen in ein Gefäß mit Wasser stellen und warten, bis der Ableger Wurzeln schlägt. Dann kann die Pflanze in einen Topf gesetzt werden. Und schon hast du einen weiteren Bewohner deines Urban Jungles.

Pilea Peperomioides

Die Pilea bringt ganzjährig ein sattes Grün in dein Zimmer, ist pflegeleicht und sorgt für besonders saubere Luft. Sie stammt ursprünglich aus China. Ihre kreisrunden festen Blätter, die einge fast ledrige Beschaffenheit haben, bescheren der Pilea viele witzige Namen. So wird sie unter anderem Ufo-, Bauchnabel- oder Pfannkuchenpflanze genannt. 

  • Standort: hell, aber ohne direkte Sonneneinstrahlung
  • Pflege: Erdoberfläche leicht antrocknen lassen, dann etwas gießen 
  • Höhe: max. 40 cm

Ansonsten eignen sich natürlich auch Kakteen und Sukkulenten für den Urban Jungle. Sie machen sich besonders gut als kleines Ensemble – kombiniere einfach die unterschiedlichsten Arten zu einer individuellen Sammlung. Zudem brauchen sie nur wenig Aufmerksamkeit und Pflege. 

Die richtige Pflege

Wie du bereits feststellen konntest, variiert die richtige Pflege (z.B. in Bezug auf den Wasserbedarf) deiner Zimmerpflanzen von Art zu Art. Dennoch gibt es auch einige Tipps, die du grundsätzlich für die Pflege deines Urban Jungles brücksichtigen kannst:

  • Trockene Heizungsluft kann insbesondere Pflanzen, die aus tropischen oder subtropischen Gegenden stammen, stark zusetzen. Übersprühe sie daher vor allem im Winter daher gelegentlich mit kalkarmem Wasser.
  • Je größer die Blätter, umso wichtiger ist es, sie regelmäßig abzustauben oder abzuduschen. Achte beim Abduschen darauf, handwarmes Wasser und im Idealfall einen sanften Strahl zu verwenden. Nach dieser Behandlung sehen deine Pflanzen nicht nur wieder frischer aus, sonder können auch besser atmen.

Wir hoffen, dass dir dieser Artikel geholfen hat, deinen eigenen kleinen Urban Jungle in deiner Wohnung einzurichten. Wenn du Freude an Pflanzen und Blumen hast, interessiert dich vielleicht auch unser Artikel zum Thema DIY Trockenblumen.

Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar